Homogen-harmonische und anregend-kreative Einheiten aus Wort + Ton + Bild. Das zu fertigen, ist meine Leidenschaft und eben meine Arbeit …

… als Journalist, Reporter, Autor, Regisseur, Realisator, Texter, Mediensprecher, Moderator, Trainer, Berater, Sound-Produzent.

Kennzeichen

Kreativität | Kompetenz | Echtheit | Vielfalt | Vertrauen | Leidenschaft | Umsicht | Verbindlichkeit | Teamwork | Professionalität | Kooperation | Engagement | Offenheit | Tiefe | Gefühl | Lebendigkeit | Querdenkerei | Haltung | Zielgruppenorientierung | Spaß | Individualität | Flexibilität | Erfahrung | Vernetzung | Fairness | Intensität

Motivation

  • Für mich kann es kaum eine schönere Arbeit geben. Es ist die Neugier auf die Menschen und ihre Lebenswirklichkeiten, die mich antreibt. Ich möchte sie zeigen wie sie sind, sie selbst authentisch ihre Geschichten erzählen lassen. Daher reizen mich Portraits und Reportagen am allermeisten.
  • Dazu kommt mein Faible für Abseitiges, Kulturelles, Gesellschaftliches oder Wissenschaftliches.
  • Verbraucher- und Servicethemen interessieren mich, weil es um Inhalte geht, die entweder viele Menschen betreffen, oder wenigen Menschen außergewöhnlich zu schaffen machen. Ich mag Unterhaltung, Nutzwert und Aufklärung gleichermaßen.
  • Aus meiner täglichen Arbeit bin ich es gewohnt mir in kurzer Zeit auch ganz neue Themenfelder zu erschließen.
  • Mein Beruf ermöglicht Blicke hinter Kulissen, die anderen verborgen bleiben. Daraus dann ein Produkt erstellen zu dürfen, ist etwas ganz Besonderes.
  • Mich auf ein einziges Medium oder nur eine meiner beruflichen Rollen beschränken zu müssen, würde mir schwer fallen. Kreativität und Abwechslung in jeder Hinsicht: Kein Tag ist gleich – neue Themen, andere Menschen.
  • Und trotzdem dran bleiben an Themen, die sich weiter entwickeln.
  • Bei aller Kompetenz, Routine und Erfahrung lerne ich ständig und gerne neu hinzu. Herausforderungen sind Klasse.
  • Es gibt Stressphasen und Freiräume. Erst beides zusammen macht die Musik.

Grundsätze

  • Musik und Ton: Ein wichtiger Punkt, nicht nur wenn ich als Sound-Produzent ein Audio-Layout oder einen Trailer produziere. Der gute Ton (auch eine gute Atmo) wird bei Video- und Filmleuten häufig  unterschätzt. Er ist der Schlüssel zur Emotion. ‚Der Ton macht die Musik‘ – ‚Die Musik ist das Leben‘. Musik kann Grenzen einreißen oder lässt sie entstehen. Sie unterstreicht Stimmungen oder ruft sie hervor, erinnert an Schönes, begleitet durch schwere Stunden, öffnet Türen, erweitert den Horizont. Das Leben ist Vielfalt – so vielfältig wie die Musik in audiovisuellen Produkten aller Art.
  • Komposition: Die Produkte, insbesondere die audiovisuellen, sind letztlich journalistische Kompositionen. Sie müssen verständlich sein und spannend zugleich. Sie sind nicht nur zielgruppenorientiert, sondern sie berücksichtigen ihre eigene Einbettung – den Kontext, das Umfeld, das Mischungsverhältnis, in dem sie erscheinen.
  • Ausgewogenheit: Ich bemühe mich stets fair zu sein. Im Verlauf einer Recherche entwickelt sich immer eine eigene Haltung zum Thema und es ist gut, wenn diese in das Produkt mit einfließt, dabei jedoch auch als solche kenntlich wird. Zu meinem journalistischen Selbstverständnis gehört es, eigene Haltungen und sich selbst auch immer wieder kritisch zu hinterfragen. An neutralen Journalismus, völlig objektive Beobachter und DIE EINE Wahrheit glaube ich nicht. Journalismus ist wie alles andere Konstruktion von Wirklichkeit. Daraus leite ich für mich ein besonders hohes Maß an eigener Verantwortung ab – für jedes Produkt.

Mehr zu mir auch im Steckbrief und unter Kostproben.